parallax background

Die Arbeitswelt im Wandel – so gehen Sie mit den Veränderungen um

Elektronisches Signieren im Home-Office
Elektronisch unterschreiben im Home-Office
23. November 2020
Ändere-dein-Passwort-Tag
Ändere-dein-Passwort-Tag – Tipps für unvergessliche Passwörter
1. Februar 2021
 
Aufgrund der momentanen Lage gab es viele, teils anhaltende, Massnahmen und Veränderungen. Man soll zu Hause bleiben, Abstand wahren, gründlich Hände waschen (eigentlich normal) und vieles mehr. Doch nicht nur unser Privatleben veränderte sich, auch die Arbeitswelt...

Bereits seit fast einem Jahr gelten Regeln zu unserer Sicherheit und der unserer Mitmenschen. Diese schränken uns in unserem Privatleben ein. Doch auch die Arbeitswelt ist im Wandel. Wo möglich, wird von zu Hause gearbeitet. Dies mag zwar einige Vorteile haben wie länger schlafen (kein Arbeitsweg) jedoch gibt es auch ein paar Herausforderungen. Laufzettel, Bescheinigungen, Verträge? Da war doch was…

Herausforderung Nr. 1: Zugriff auf Ressourcen

Will man einen Vertrag drucken, ist man im Büro damit bestens ausgestattet: Es ist genügend Papier da, wenn die Tinte leer ist, wird diese schnell wieder aufgefüllt und dann druckt der Drucker seinen Auftrag aus.
Zu Hause kann das komplette Gegenteil der Fall sein: Man hat zu wenig oder das falsche Papier, ganz zu schweigen von Verbrauchsmaterialien, einem Scanner und der sicheren, nachweisbaren Verarbeitung. Es droht Stillstand!

Herausforderung Nr. 2: Sozialer Kontakt

Wie einfach es doch im Büro war. War der Vertrag gedruckt konnte man damit zu den entsprechenden Personen, welchen den Vertrag zu unterschreiben brauchten.
Im Home-Office funktioniert dieses «Ich komme kurz vorbei» nicht mehr. Digitale Lösungen sind gefragt, um weiterhin kommunizieren zu können. Und das Versenden des Vertrages per Post nimmt viel Zeit in Anspruch.

Herausforderung Nr. 3: Validierung

Papierverträge werden unterschrieben, abgestempelt und abgelegt. Und von zu Hause aus? Wie kann sichergestellt werden, dass der Vertrag nicht noch abgeändert wurde? Ist die Unterschrift überhaupt noch rechtsgültig?
Außerdem: Unterschriebene und dann eingescannte Papierverträge entsprechen dem einfachsten Level der elektronischen Unterschrift und sind im Zweifelsfall leichter anfechtbar, insbesondere, wenn das Original nicht vorliegt.

Die Lösung: Einsatz von Systemen zur elektronischen Unterschrift

All diese Herausforderungen bewältigen Sie z.B. mit Frama RSign ganz leicht, egal ob Sie im Büro oder zu Hause arbeiten. Mit RSign können Sie ganz einfach Verträge digital abwickeln. Dabei sparen Sie Zeit, da kein Gang zur Post nötig ist, mittels Tracking ist ersichtlich, wo der Vertrag gerade ist, die Signaturen sind rechtsgültig und Sie erhalten einen auditierbaren Nachweis mitsamt Unterschriftenprotokoll. Kein Medienbruch, kein Drucken, kein Scannen, kein Porto. Klingt toll, oder? Mehr dazu erfahren Sie in einem Blogartikel über RSign im Home-Office oder hier.

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.